Kommunikation ist ein mächtiges Instrument, zu führen, zu motivieren und Menschen ans Unternehmen zu binden. Wer Rhetorik falsch einsetzt, erntet ungewollt gewaltige Probleme. Erfahren Sie 5 Rhetorik-Flops für Führungskräfte.

Flop 1: Witzig ist nicht gleich klug

Eine Führungskraft erlaubt sich niemals Scherze auf Kosten anderer. Ironie, Sarkasmus und Komik sind absolut fehl am Platze. Lassen Sie sich nicht hinreissen, vermeintlich humorvoll über Kunden, Kollegen, die Firma, den Markt oder gar Mitarbeiter zu scherzen. Sie wissen nie, wie es der Gegenüber aufnimmt, versteht und verarbeitet. Jeder Witz beinhaltet ein Körnchen Wahrheit und ein gestresster Kollege mit gar niedrigem Selbstvertrauen nimmt es ein Körnchen persönlich, obwohl!! er lacht. Und Ihre „besten Freunde“ vergessen Ihre Integrität, wenn es darum geht, im Team Punkte zu sammeln. Also bitte unbedingt vermeiden.

Flop 2: Gewusst ist nicht gleich zielführend

Angenommen, Sie als Führungskraft verstehen auf einer psychologischen Ebene, warum ein Mitarbeiter ein gewisses Verhalten an den Tag legt. Entweder, weil er unsicher ist, Angst hat, sich schämt, schuldig oder nicht ins Team integriert fühlt. Diese Hintergründe können Sie gerne erkennen und auf positive Weise nutzen, aber niemals im Beisein mehrerer Kollegen ansprechen, auch nicht in Nebensätzen, wie….“Da brauchts Du Dich jetzt echt nicht schuldig fühlen/schämen…“, „Keine Angst…“, „Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel…“, „Stell Dich nicht so an/ reiß Dich zusammen/ Mach mal langsam/ Komm mal runter/ Ruhig bleiben/ Reg Dich nicht so auf etc. Sie führen einen Menschen sehr schnell negativ vor. Entweder legt er es Ihnen als Unprofessionalität aus oder die Kollegen. Der Schuß geht meist nach hinten los.

Flop 3: Feiern heißt nicht, dass alles erlaubt ist

Sie feiern nach einem Meeting, sitzen beim Essen mit den Kollegen oder befinden sich auf andere Weise in informeller Umgebung. Da fallen schnell mal dumme Sprüche oder das Team befindet sich in einem Scherz-Flow. Sie dürfen niemals mitmachen, weder mit Worten, noch mit Mimik oder Gestik, wenn es dabei um Personen oder ihr Unternehmen geht. Bleiben Sie stets neutral und unparteiisch. Selbst, wenn Sie „eigentlich“ Lust hätten, mitzumischen, auch mal Dampf ablassen wollen oder glauben, dass Sie jetzt locker sein dürfen. Sie sind immer im Dienst, auch nach dem 3. Cocktail.

Flop 4: Keine Absicht ist kein Versehen

Ein Kollege erzählt Ihnen etwas im Beisein anderer oder allein. Sie sind gedanklich nicht bei der Sache und kanzeln seine Aussage mit einer lapidaren Erwiderung ab. Böses Foul, wenn dem Gegenüber wichtig war, was er Ihnen mitgeteilt hat. Sie erinnern sich wahrscheinlich nicht einmal mehr und fühlen sich völlig vor den Kopf gestoßen, wenn der Flurfunk oder Ihre internen Botschafter rückmelden, was Sie angeblich angerichtet haben. Die Devise ist: Wenn Sie zuhören, tun Sie es stets zu 100 Prozent oder vertagen Sie im Zweifel ein Gespräch freundlich mit der Wahrheit. „Würde es Ihnen etwas ausmachen, wenn wir uns dazu um xx Uhr unterhalten? Ihr Anliegen ist mir wichtig und ich kann Ihnen gerade nicht wirklich gut zuhören, weil ich gedanklich über xyz nachdenke. Ist das für Sie in Ordnung?“

Flop 5: Mitarbeiter sind keine Freunde

Sie liegen mit bestimmten Mitarbeiter auf einer Wellenlänge? Kein Problem. Solange Sie Ihre Aufmerksamkeit auf alle gleich verteilen. Sowohl bei privaten Treffen müssen Sie gut aufpassen, dass Sie sich keine Feinde machen, als auch bei der Annahme von Wortmeldungen, Verbesserungsvorschlägen, Gehaltswünschen, Aufgabenverteilungen etc. Sie werden permanent beobachtet! Und wenn Sie jetzt denken, Sie wären ja auch nur ein Mensch, dann sage ich Ihnen, dass Sie die Konsequenzen ebenfalls aushalten müssen. Geschäft ist Geschäft und Schnaps ist Schnaps, sagte mir einst ein guter Freund und Unternehmer. Schaffen Sie eine gute Trennung, ist der Erfolg mit Ihrem Team höher.

Grundsätzlich will ich Ihnen einen Tipp mitgeben, der mir selbst immer gut geholfen hat: Achten Sie auf die positiven Aspekte Ihrer Mitarbeiter und sprechen Sie darüber, gleichmäßig verteilt auf jeden natürlich. Leben Sie eine positive Rhetorik im Umgang mit Menschen, Problemen, Themen, Rückschlägen und Fehlern. Sie bekommen es 1000fach zurück. Viel Erfolg!

#kommunikation #führung #management #personalentwicklung #führungskraft #leadership #motivation #surfyourlife #achtsamkeit #rhetorik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.