Ich mache mir Gedanken um Sie, um die Art, Geschäfte zu machen, um die Unternehmenskultur und Ihre mentale Gesundheit. Sie befinden sich in einem Haifischbecken. Doch die Haifische sind sie selbst. Sie bringen sich sukzessive gegenseitig um, in Häppchen, mental, körperlich und ökologisch. Alles schon getarnt unter dem Deckmantel der Objektivität und des Kapitalismus.

Kurzfristig ist out!

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, wie die Zukunft aussehen soll? Also, wenn Sie Ihren höher-schneller-weiter Größenwahn kurz abstellen könnten? Ich will Ihnen nicht persönlich unterstellen, dass Sie unbewusst sind. Viele meiner Leser werden schon das ein oder andere verändert haben. Die Ernährung, sportliche Gewohnheiten, Medienverhalten, Einkaufsverhalten etc. Machen Sie sich aber bitte bewusst, dass Sie noch die Ausnahme sind. Die meisten Menschen kaufen noch in Plastik verpacktes Obst, essen noch jeden Tag Fleisch, unterhalten sich noch über negative Dinge, sind anderen gegenüber aggressiv oder abwertend und wirtschaften in die eigene Tasche.

Blinde müssen sehen

Nehmen wir die Rollen-Brille ab, bleibt die Sehnsucht. Die Sehnsucht nach Ruhe, Geborgenheit, Sicherheit, Freiheit und Liebe. Und der Widerstand gegen die Auf und Abs aus Isolation, Machtlosigkeit, Kampf, Sorge, Lügen, Schmerz, Angst, Depression und Ego-Bedürfnissen. Ich habe täglich mit Managern und gestandenen Führungspersönlichkeiten zu tun. Die meisten teilen diese Sehnsucht. Die, die diese Bedürfnisse noch belächeln, haben einen weiten Erkenntnisweg vor sich. Sie haben die Wahrheit noch nicht erkannt oder wie man in Bayern sagt „noch kein dickes (emotionales) Brettl gebohrt“. Deren Mitarbeiter leiden unter heuchlerischen Vorgesetzten, wie Hunde an der Hintertür zum Restaurant, um Abfälle bettelnd, um sich eine Augenblick besser zu fühlen.

Endlich JETZT

Ich habe ein Näschen für solche Dinge. Die Sehnsucht nimmt überhand. Der Preis der Heuchelei wird zu groß, der Nutzen nutzt sich ab. Veränderung steht direkt vor der Tür. Die Implosion der Ungerechtigkeit, Kurzfristigkeit und des Egoismus stehen kurz bevor. Es wird aber keinen Knall geben, auf den wir ja im Grunde schon seit 2000 warten. Es wird eher ein schleichender Zerfall. Immer mehr Menschen werden die Seiten wechseln. Das alte System wird Stück für Stück demontiert. Ist die kritische Masse erreicht, wird das ein Gefühl sein, als hätte jemand das Licht eingeschaltet. Die Frage ist nun, ob Sie dabei sein wollen oder darauf warten, bis Ihnen mit der Taschenlampe in die Augen geleuchtet wird, in denen dann nur Fragezeichen stehen? Wollen Sie den Weg der Bewusstheit mitgehen oder warten, bis Sie vom Bewusstseinswandel überholt werden? (wie unsere ältesten Senioren vom technologischen Wandel)

Was ist mit Bewusstseinswandel gemeint?

Zivilisationskrankheiten, Sabbaticals, Burnouts….innerhalb der letzten 20 Jahre stieg die Zahl der Selbstständigen in Deutschland von 646.000 auf 1,4 Millionen! (Quelle: Statista.com). Warum? Weil sie suchen. Sie suchen nach einer Freiheit, die im Außen leider nicht zu finden ist. Der Wandel findet im Inneren statt. Sie können noch mehr Geld verdienen, noch mehr Marathon laufen, noch mehr reisen, noch mehr Sex haben, noch bessere Restaurants testen, noch genialere Autos fahren, noch öfter den Partner wechseln….sie werden es nicht finden!

Das Ende der Objektivität

Haben Sie schon einmal vom Begriff „Qualia“ gehört? Er kommt aus dem lateinischen „qualis – wie beschaffen“. Qualia beschreiben die subjektive Qualität von Erlebnissen, also, wie sich ein innerer Zustand anfühlt, z.B. mir ist kalt, das finde ich schön, ich bin ganz ruhig. Wie Sie die Farbe rot empfinden, kann weder neurologisch noch kognitiv erklärt werden. Das Gehirn entwickelt kein Gefühl für rot. Wie rot z.B. eine Warnlampe im Cockpit eines Flugzeuges sein muss, damit der Pilot sie immer! wahrnimmt, wurde in zahlreichen Test durch Versuch und Irrtum herausgefunden, nicht durch objektive Parameter. Das Rot muss eine bestimmte innere Qualität auslösen, die sich wissenschaftlich bisher nicht erklären lässt. Wir wissen nicht, woher Gedanken und Gefühle kommen. Die Beschreibung eines hormonellen Vorgangs im Gehirn liefert keine wiederholbare, objektive, statistisch haltbare Erklärung für ein Gefühl.

Wir wissen gar nichts!

Haben Sie jemals den Satz „Sieh es doch bitte objektiv!“ gesagt? War nicht der eigentliche Wunsch dahinter das Bedürfnis nach einem veränderten inneren Zustand? Wollten Sie mit dieser Aussage nicht eigentlich eine gemeinsame Lösung forcieren oder Ihr Ziel für das Gespräch durchsetzen? Es ging nicht um Objektivität, sondern um Ihren unangenehmen inneren Zustand, richtig? Um Ihr Gefühl! Gefühle lösen jede Menge Reaktionen im Körper und Verhalten aus. Und die Gesamtheit der Verarbeitung unserer Umwelt über die Sinne in Form von Bewertungen, Gedanken und Gefühlen ist etwas absolut subjektives. Kein Mensch denkt, wie der andere, fühlt, wie der andere. Keiner hat Recht, keiner ist Schuld. Einfach ausgedrückt: Es gibt keine Objektivität! Wir wissen noch nicht einmal sicher, warum oder wie genau unsere Welt entstanden ist. Aber das würde jetzt zu weit führen.

Konstant ist die Qualia

Kommen wir lieber zu Ihnen als Führungskraft und der Sehnsucht nach Leichtigkeit und Liebe. Halten wir fest: Es gibt keine Konstanten, ausser dem Bewusstsein und der Art, wie sie Ihre Umwelt wahrnehmen und empfinden (Qualia). Jede Form von Ersatzbefriedigung über äußerliche Bedürfniserfüllung führt irgendwann ins Leere oder besser gesagt, in die innere Leere. Innerlich leere Mitarbeiter bringen leere Leistung. Alles in allem recht unbefriedigend. Denn was nützt es, hohe Erträge zu erwirtschaften, wenn am Ende alle von der „Beim Zigaretten holen verschwinden“-Phantasie zu Boden gedrückt werden?

Corporate social responsibility 3.0

„Wir übernehmen Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter“, hört sich gut an? Steht das auch in Ihrer Unternehmens-Leitlinie? Und wie gut wird es gelebt? Wie genau haben Sie denn Gesundheit und Wohlbefinden definiert? Sehen wir es kurz als Kochanleitung für einen CorporateSocialResponsibility-Eintopf. Welche Zutaten hat das Rezept? Woher kommen diese Zutaten? Wie wurden sie angebaut, geerntet, verarbeitet und aufbewahrt? Wer kauft die Zutaten ein? Wer kocht das CSR-Gericht? Wer deckt den Tisch? Wer räumt ab? Und schmeckt es jedem im Unternehmen? Ich will Sie ermuntern, anders an die Dinge heran zu gehen. Angeblich objektive Dinge zu hinterfragen und Definitionen nicht mehr einfach hinzunehmen. Sich um die eigenen Mitarbeiter zu kümmern ist nicht nur ein schöner Spruch für die Webseite. Es ist eine Ansage an das unternehmerische Ego. Und wenn wir schon von Verantwortung sprechen, dann frage ich Sie, wie viel Verantwortung Sie für Ihre eigene Gesundheit übernehmen? Mental, emotional und körperlich. Wir sehr lassen Sie sich von Ihren Gewohnheiten und Vorurteilen leiten? Wie nehmen Sie die Welt wahr? Und vor allem: Wünschen Sie sich nicht auch für sich selbst ein anderes Da-Sein?

3 Phasen für Bewusstseinswandel

Hatten Sie das erste iPhone, den ersten PC, den ersten Flatscreen? Waren Sie technologisch vorne dabei? Dann stellen Sie sich das gleiche Gefühl vor, nur jetzt in Bezug auf Ihr Bewusstsein. 3 Phasen empfehle ich Ihnen, mit denen Sie Ihren und dann später den Bewusstseinszustand Ihrer Mitarbeiter verändern.

Ziel: Leichtigkeit, Ruhe, Liebe, Freude, Sinn, Sicherheit, Fülle und Gelassenheit im Inneren finden. Nutzen: Das Außen bringt Sie nicht mehr aus der Ruhe.

Sie können alles behalten, was Sie aufgebaut haben und sich an Ihrem Errungenschaften erfreuen, Ihre Beziehungen voller Freude leben, Ihre Geschäft weiter erfolgreich führen. Was sie finden, ist eine neue Wahrnehmung, ein neues Miteinander, Kreativität, Einklang mit allem. Und was sich in Ihnen verändert, wird sich in Mitarbeitern ändern, in Kunden, in der gesamten Gesellschaft, früher oder später. Sie haben die Wahl, von Anfang an dabei zu sein.

Phase 1: Hören Sie auf zu lügen.

  • Sprechen Sie über das, was Sie wirklich denken.
  • Belügen Sie niemanden mehr, taktieren Sie nicht und manipulieren Sie nicht.
  • Lassen Sie sich auf kein Blend-Werk mehr ein. Steigen Sie aus verlogenen Strategien aus. Hintergehen Sie keinen mehr für Ihren Vorteil.
  • Stehen Sie zu Ihrem Wort, jederzeit, außer, es bezieht sich auf vergangene Entscheidungen, die Lügen beinhalten. Dann lösen Sie diese Versprechen offiziell mit allen Beteiligen auf.
  • Seien Sie mutig, Gegenwind auszuhalten. Die Wahrheit birgt eine enorme Freiheit. Manchmal müssen Sie allerdings erst einmal die Konsequenzen vergangener Lügen aushalten. Es wird Sie nicht umbringen. Zahlen Sie den Preis und starten Sie neu durch.

Phase 2: Gehen Sie nach innen.

  • Keine Entscheidung aus der Hüfte mehr. Prüfen Sie Ihr Bauchgefühl und vertrauen Sie ihm. Manchmal ist der Verstand enorm schnell mit Argumenten gegen Ihr Bauchgefühl. Seien Sie schneller. Der Verstand ist nur das Radiogerät, Sie machen die Musik.
  • Prüfen Sie oft am Tag, wie Sie sich gerade fühlen. Bleiben Sie in Kontakt mit Ihrem Gefühl.
  • Lernen Sie, zu meditieren!

Phase 3: Sprechen Sie über Gefühle

  • Lernen Sie, sich über Ihre Qualia (subjektive Erfahrung über die Sinne) mitzuteilen. Sprechen Sie offen über Gedanken, Gefühle, Empfindungen und Urteile. Sie werden staunen, wie sich ihr Umfeld dadurch verändert. Beziehungen bekommen mehr Tiefe und Qualität. Oberflächliche Geschichten verabschieden sich. Sie gewinnen Zeit und vermeiden Konflikte.
  • Bleiben Sie mutig, auch, wenn Sie Angst haben, Ihre wahren Gedanken könnten andere verletzen oder zu harten Konsequenzen führen. 80 Prozent Ihrer Sorgen werden nicht eintreten. Den Rest verkraften Sie und manchmal reinigt ein wenig Disharmonie durch Offenheit die Luft.
  • Erlauben Sie anderen, über Ihre Gefühle zu sprechen und fragen Sie viel nach. Bleiben Sie offen. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Alles ist erlaubt und hat seine Berechtigung. Urteilen Sie nicht mit Ihren Konditionierungen über die Qualia anderer Menschen.

Diese Phasen ermöglichen Ihnen zunächst einmal, die ganze Maskerade und Scheinwelt, und er Sie sich bewegen aufzudecken. Was bleibt ist Intensität, Klarheit und Sicherheit. Ich freue mich über Ihre Berichte, gerne per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.