Sie wünschen sich mehr mentale Ruhe? Abschalten können? Das Grübeln lassen? Dann habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte zuerst: Sie können Ihre Gedanken nicht abstellen.

Die Gute Nachricht: Sie können sie In ihrer Dringlichkeit und Vehemenz drosseln.

Kennen Sie die „Seitenbacher“ Werbung im Radio? Ich drehe die meistens leiser, weil der Sprecher so durchdringlich ruft. Wie also stellen Sie den Strom Ihrer Gedanken „leiser“?

Gedanken sind wie Autos auf einer Autobahn – in Stuttgart vielleicht, Hauptverkehrszeit. Eine nicht enden wollende Blechlawine. So ist es mit Ihren Gedanken. Sie kommen und gehen.

  1. Stellen Sie sich vor, sie stehen gemütlich auf einer Autobahnbrücke und sehen den Autos (Gedanken) beim vorüberfahren zu, winken, lächeln, sind aber kein Verkehrsteilnehmer.
  2. Von 65.000 Gedanken am Tag sind 90% die gleichen. Würden Sie sich täglich den gleichen Spielfilm ansehen? Nein. Er läuft vielleicht im Hintergrund, während sie das Hier und Jetzt leben.
  3. Haben Sie Gedanken der Selbstkritik? Sehen sie diese als eine Art übereifrigen Assistenten, frisch von der Uni. Viele Ideen und nicht jede realistisch umsetzbar 😉.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.