Negative Denkmuster schaden der Gesundheit, indem sie die Telomere, die „Schutzkappen“ unserer Chromosomen verkürzen. Zellen altern schneller, sterben schneller ab und replizieren sich ggf. unkontrolliert. Daran sollten Sie arbeiten:

  1. Zynische Feindseligkeit: Vermeiden Sie wütende, misstrauische Gedanken.
    Denken Sie freundlich.
  2. Pessimismus: Lassen Sie negative Vorhersagen der Zukunft.
    Denken Sie positiv.
  3. Gedankenabschweifen: Unkontrollierte gedankliche Streifzüge sind kontroproduktiv.
    Bleiben Sie bei der Sache.
  4. Multitasking: Gleichzeitig verrichtete Tätigkeiten kosten Energie.
    Tun Sie eine Sache mit ungeteilter Aufmerksamkeit.
  5. Grübeln: Ständiges Wiederkäuen von Problemen halten Stressreaktionen im Körper aufrecht.
    Trainieren Sie Stille im Kopf.
  6. Unterdrückung von Gedanken: Belastende Gedanken zu verdrängen verschiebt sie ins Unterbewusstsein. Stellen Sie sich bewusst Ihren Sorgen und Ängsten.

Was Sie denken sorgt für „Stimmung“ im Körper und hält gesund oder schadet den Zellen. Sie sind am Steuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.