Schulungen ohne nachhaltige Wirkung: Kennen Sie das? Ein kurzes Aufbäumen des inneren Schweinehundes und schon ist alles wieder beim Alten.

Selbst teuer eingekaufte Team-Workshops und Strategie-Meetings versanden in alten Prozessen. Vorträge rütteln auf, unterhalten und bringen zum Nachdenken. Doch der Impact verdunstet, wie eine Pfütze in der Wüste.

Warum? Weil Veränderung ganz tief in der Persönlichkeit beginnt und wenn das Ego oder der innere Schweinehund eines Mitarbeiters der Ansicht sind, eine Veränderung wäre nicht angebracht, wird die Umsetzung boykottiert. Selbst, wenn der Beschulte es vom Verstand her „eigentlich“ schaffen möchte. 

Ego und Schweinehund sind die Wächter der Gewohnheit. Und Gewohnheit ist nun mal das, was uns sicher fühlen lässt – kein Säbelzahntiger hinter dem Busch. Also bleibt alles, wie es ist. Ausnahme: Der Druck ist so hoch, dass es schmerzhafter ist, sich nicht zu verändern, als Neues zu lernen. Motivation funktioniert auch sanfter – meistens.

Wollen Sie also Ihre Mitarbeiter mental agil machen, ist es wichtig, den ganzen Menschen zu sehen und zu unterstützten. „Klar, machen wir doch“, sagt der Personalentwickler. „Die sollen erst mal ihre Arbeit machen“, sagt die Führungskraft. Und da sind wir schon beim Punkt.

Das Mindset und Verhalten der Belegschaft (inclusive Führung) zu verändern, funktioniert nur, indem sich die Maßnahmen von allen Seiten an Gewohnheiten heranpirschen. Sie sind Entscheider und wünschen eine ganzheitliche Veränderung für sich und Ihr Team? Herkömmliche Maßnahmen haben nicht funktioniert?

Genau dafür habe ich einen Ansatz entwickelt, der den Menschen hilft, erfolgreich und leistungsfähig, aber eben auch erfüllt und ausgeglichen zu werden – und das Ego und den Schweinehund auszuhebeln.

Schreiben Sie mir eine Mail mit Ihrem Anliegen und wir vereinbaren einen Telefon-Termin.

info@malaikaloher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.