Vereinbarungen einzuhalten ist unmöglich. Was auch immer Sie glauben, abgesprochen zu haben, ist hinfällig, sobald einer tut, was für den anderen nicht vereinbart war. Also fast immer. Bestes Beispiel ist die Ehe bzw. Beziehung.

Es gibt 2 Gründe für Konflikte: konträre Werte oder missverstandene Absprachen.

Wir wünschen uns andauernde, fixe Vereinbarungen, weil es bequem ist. Stolperstein ist die Persönlichkeitsstruktur.

Je nach Erziehung, Erfahrungen, Werten und Lebensphase ist die Wahrnehmungskapazität des Gehirns eingeschränkt. Kommen Emotionen dazu, ist es unmöglich, Infos richtig zu verarbeiten. Wir blenden wichtige Details aus und ersetzen den Mangel mit eigenen Ideen.

Problem: Jeder ist überzeugt, Recht zu haben und die Wahrheit zu kennen. „Dooooch, das haben wir genau so vereinbart!“ oder “So ein Quatsch! Das war nicht so abgesprochen!“

Gerade in der Führung ist das Dauerspiel „Kommunikation“ ein kräftezehrender Akt. Fast stündlich müssen Absprachen erneuert und Fehlannahmen ausgebügelt werden. Kein Wunder, dass so mancher Vorgesetzter resigniert und nur noch ansagt, statt zu diskutieren.

Tipp: Zusammenfassung der Vereinbarung von beiden Seiten, danach Spielraum zulassen und mögliche Probleme vorher thematisieren.

kommunikationstraining #malaikaloher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.