Sie haben Kurzarbeit angemeldet, Mitarbeiter freigestellt oder zum ersten Mal ins Homeoffice geschickt? Auf diese Dinge kommt es in der Führung jetzt an:

+ Es herrscht Angst in der Belegschaft. Ihre Aufgabe ist, diese zu reduzieren, indem Sie über die Ängste offen sprechen.

+ Selbst, wenn Sie auch nicht mehr Informationen bieten können, müssen Sie täglich den Stand kommunizieren.

+ Schwören Sie Ihre Mitarbeiter wieder und wieder auf die gemeinsame Vision und das WHY Ihres Unternehmens ein.

+ Bügeln Sie nicht über die Sorgen Ihrer Mitarbeiter, indem Sie sagen „Ich kann da auch nichts tun, da müssen wir alle durch“, sondern hören Sie zu, hinterfragen Sie und helfen Sie bei der Lösungssuche.

+ Hilflosigkeit demotiviert zutiefst. Schaffen Sie Optionen und Handlungskompetenzen, seien sie noch so klein.

+ Sprechen Sie täglich persönlich, telefonisch und in Videokonferenzen mit Ihren Mitarbeitern bzw. Führungskräften. Hauptziel ist, psychische Probleme zu verhindern und das Teamgefühl zu erhalten.

+ Nach der Phase des Frusts und der Trauer über ausgebremste Ziele folgt neue Energie. Dafür bringen Sie täglich alle in Startposition! 

#führung #angst #mitarbeitermotivation #malaikaloher #kommunikation #krise #kurzarbeit #motivation #führungaufdistanz #krisenmanagagement #leadership

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.