Sie gehören zu denen Unternehmenslenkern, die auch in Zukunft ganz vorne mit dabei sein wollen? Dann werden Sie diese Trends interessieren. Achtung! Wissen ist nicht Tun!

Trend 1: #Kollaboration vor Struktur

Überdenken Sie Ihre Herangehensweise an Arbeitsabläufe, Kreativitätsprozesse, hierarchische Standards. Alle Prozesse sollten dem Kundennutzen, der Produktqualität und der reibungslosen Zielerreichung dienen. Um auf eine starke Zusammenarbeit bauen zu können, sind Sie in der Verantwortung, Ihr Team zu entwickeln.

Umsetzung:

  • Gestalten Sie Meetings lösungsorientiert. Keine Problemmonologe, falsche Personen im Meeting, egoistische Ziele, Dauerdiskussionen etc.
  • Lassen Sie das Team gemeinsam Lösungen entwickeln und entscheiden. Coachen Sie das Team, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.
  • Das Team und die Zusammenarbeit sollten stets gut funktionieren. Achten Sie auch Signale für anstehende Teamprobleme und steuern Sie frühzeitig gegen.
  • Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, Ziele zu setzen. Räumen Sie den Weg für die Umsetzung frei.
  • Das Employer Branding wird von Einzelpersonen gestützt. Machen Sie sich und jeden Mitarbeiter zum Botschafter Ihrer Arbeitgebermarke.

Trend 2: #SozialeVerantwortung vor Wirtschaftlichkeit

Unternehmen müssen gesellschaftlich, ökologisch und menschlich Verantwortung übernehmen. Gewinnorientiert zu arbeiten ist nur dann noch attraktiv, wenn gleichzeitig eine positive Nachhaltigkeit gelebt wird.

Umsetzung:

  • Erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern ein Konzept, wie Sie Corporate Social Responsibility umsetzen, bei gleichzeitigem wirtschaftlichen Erfolg.
  • Stehen Sie selbst für diese Werte und leben Sie sie in aller Konsequenz. Erlauben Sie sich keine Ausnahme.

Trend 3: #Kompetenz vor Alter

Bis 2025 sind rund 75% der Mitarbeiter Millennials (nach 1985 geboren). Der „Take-over“ steht uns bevor. An vielen Stellen in Unternehmen hat die „Senior“-Titelei ausgedient. Die Generation Y sucht „Impact“ und persönliche Entwicklung. Sie respektiert Authentizität und Leidenschaft. Die Generation Z (ab 2000 geboren) tickt wieder anders.

Umsetzung:

  • Nehmen Sie junge Mitarbeiter ernst. Sie haben geniale Ideen, die oft im Erfahrungsgeschwafel der „Seniors“ untergehen.
  • Denken Sie immer daran, dass die belächelten Nachwuchstalente demnächst die Unternehmen führen.
  • Machen Sie sich fit im Generationen-Thema und führen Sie die jeweilige Altersgruppe bedürfnisgerecht.

Trend 4: #Mensch vor Zahlen

In Zukunft zählen echte Beziehungen, die tragfähig und belastbar sind. Ob Kunden, Kooperationspartner oder Mitarbeiter – persönliche Verbindung wird zum Vermögenswert. Der größte Gewinnfaktor sind Ihre Mitarbeiter. Führungskräfte, die emphatisch und sozial kompetent sind, stecken andere positiv an und bauen eine visionäre Bindung auf.

Umsetzung:

  • Die psychologische Grundausbildung für Führungskräfte ist unerlässlich. Was ich schon vor fünf Jahren meinen Kunden empfohlen habe, ist heute State of the art. Wer keine Ahnung von emotionaler und mentaler Kompetenz hat, sollte nicht mehr führen.
  • Auch Ihre Mitarbeiter brauchen eine Grundausbildung in Psychologie, mentaler, sozialer und emotionaler Kompetenz.

Trend 5: #Coach vor Umsetzer

Führungskräfte können nicht umhin, sich als Coach weiterzuentwickeln. Die stärkenorientierte Weiterentwicklung der Mitarbeiter durch ihren Vorgesetzten erreicht einen neuen Anspruchs-Level.

Umsetzung:

  • Machen Sie eine externe Coaching-Ausbildung oder holen Sie sich einen Coach, der Sie und Ihre Führungskollegen intern ausbildet.
  • Lesen Sie Bücher zum Thema Coaching und positiver Psychologie.
  • Entwicklen Sie sich spirituell weiter.
  • Üben, üben, üben!

Trend 6: #Technologie vor Standards   

Wir liegen noch weit hinter den Möglichkeiten, was die Anwendung von Technologien betrifft. Sondieren Sie genau, welche Technologie Ihre Prozesse wirklich unterstützt und sichtbare Vorteile bringt.

Umsetzung:

  • Verlassen Sie sich nicht auf die Verkäufer der IT-Unternehmen oder die Meinung Dritter. Testen Sie die Technologie persönlich als Anwender und verschaffen Sie sich ein Verständnis für die Funktionsweise.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter in der Technologie und geben Sie ihnen Zeit, zu lernen. Setzen sie aber gemeinsam klare Ziele, bis wann das Format im Arbeitsalltag integriert wird.
  • Öffnen Sie sich auch für junge Formate und Technologien von kleineren Anbietern.
  • Home Office entlastet Mitarbeiter. Vereinbaren Sie eine sinnvolle Testphase, um die Eigenverantwortung des Mitarbeiters zu entwickeln und Ihnen den Kontrollverlust zu erleichtern. Anwesenheitspflicht ist kein Garant für Erfolg.

Trend 7: #Agilität vor Gewohnheit

Sie als Chef müssen im Grunde eine Vision an Flexibilität werden. Digitale und menschliche Agilität im Unternehmen zu leben, fordert von Ihnen ein hohes Maß an Bewusstheit. Ihre Aufgabe ist es, die Mitarbeiter darin trainieren, auf Marktgegebenheiten schnell und kreativ zu reagieren.

Umsetzung:

  • Nehmen Sie nichts als gegeben hin. Sie haben diese kurzen Impulse „Da müsste man etwas ändern“, die Sie oft genug aus Zeitgründen verdrängen. Genau das lassen Sie nicht mehr zu.
  • Decken Sie Ihre eigenen komfortablen Gewohnheiten auf und testen Sie anderes Verhalten. Bleiben Sie mit allen Mitteln im Kopf und Verhalten wendig.

#leadership #projektmanagement #management #personalentwicklung #persönlichkeitsentwicklung #führung #psychologie #motivation #corporateresponsibility

Sie wollen Teamprobleme frühzeitig erkennen? Nutzen Sie meine kostenfreie Checkliste:

Kostenfreie Checkliste „Frühe Indikatoren für Teamprobleme“ nutzen

Sie wollen sich selbst besser kennenlernen und Stück für Stück in Ihre psychologische Ausbildung starten? Nutzen Sie meinen kostenfreien Lifeguide:

Kostenfreien Lifeguide nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.